riot sounds produce riots

Atari Teenage Riot melden sich nach 10 jähriger Pause aus dem Funkloch zurrück! Anfang Mai kündigte Alec Empire Reunion-Shows in Berlin und London an, ein neuer Song wurde veröffentlicht und pünktlich zum ersten Mai hätte ein kostenloses Atari Teenage Riot I-Phone App erscheinen sollen, das ein I-Phone zum mobilen Megaphon umfunktioniert. Apple jedoch verschob die Veröffentlichung im deutschen I-Tunes Store auf unbekannte Zeit, weswegen der erste Mai in Berlin leider ohne App auskommen musste. Da die ATR Album Veröffentlichung „Future of War“ 2002 aufgrund des Booklets indiziert wurde, räumte Apple ein das App vorerst genauer zu überprüfen, da es sich um eine rechtliche Grauzone handelt. Das App soll ein Archiv aller ATR Veröffentlichungen enthalten sowie eine Biografie der Band als auch ein geplantes Feature zum eigenhändigen zusammenstellen von „riot sounds produce riot“. Am ersten Mai 1999 wurde „riot sounds produce riots“, eine Sammlung basslastiger Störgeräusche die differenziert wiedergegeben werden können, während der 18 Uhr Demo live von ATR veröffentlicht. Die erzeugte Geräuschkulisse untermalte und pushte die Demo letztlich so weit, dass sie zu heftigen Ausseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei führte. ATR wurden während der um den Lautsprecherwagen laufenden Ausseinandersetzungen festgenommen. Mit diesem Feature und einem Verstärker wäre es überall schnell möglich eine ähnliche Situation zu erzeugen. Bisher zeigt Apple jedoch keinen Anreiz sich bald mit ATR ausseinanderzusetzen. Aber immerhin, hier ihr neuer Song „Activate“, und ein kleiner Eindruck vom ersten Mai 1999:

Ausstellungseröffnung in Jad Vashem

In Jad Vashem wurde am 25. Januar anlässlich des 65. Jahrestages der Befreiung in Auschwitz (27. Januar) eine Ausstellung eröffnet. Sie zeigt bislang unveröffentlichte Baupläne des KZ Auschwitz die der israelische Ministerpräsident Netanjahu 2008 erstanden hatte. (mehr…)

Zine Reihe # 5: vergesst die dicken alten männer mit den bärten!

Ob in marxistischen oder anderen linken Strömungen, immer gibt es eine Art „Manifest“ an dessen Richtlinien ungefähr festgehalten wird. Selbst im Anarchismus gibt es durchaus einige Autoren an deren Werken sich, wenn auch oft unbewusst und ohne auch nur einen Aufsatz der frühen Anarchisten gelesen zu haben, orientiert wird. (mehr…)

Wut gegen Berlusconi

Silvio Berlusconi, Premier Italiens, sorgte erst vor einem Jahr für seine juristische Immunität. Durch diesen Schutz erhoffte er sich vor juristischen Angriffen zu schützen. Am 7. Oktober 2009 wurde diese Immunität wieder aufgehoben, und Berlusconi musste sich wieder mit seinen juristischen Fehltritten herumplagen. Der Wille weiterhin der mächtigste Mensch im italienischen Staat zu bleiben, schürte bei Berlusconi Angst. Und nun wurde er tatsächlich angegriffen. Gestern Abend warf ihm ein empörter Bürger ein mailändisches Souvenir an den Kopf. Das Ergebnis: Berlusconi hat zwei Zähne weniger und eine gebrochene Nase. Ob es den Anfang der gebrochenen Macht darstellt bleibt abzuwarten. (mehr…)

Bildungs-Streik

Am heutigen Dienstag, dem 17. November, zeigten im Rahmen der bundesweiten Bildungsstreiks auch in Augsburg über 1000 StudentInnen und SchülerInnen mittels einer gelungenen Demonstration, dass das Wesen des bestehenden Schulsystems nicht hinzunehmen ist. Sei es das drei-gliedrige Schulsystem, das frühzeitige aussortieren der SchülerInnen nach der vierten Klassenstufe, baufällige Gebäude, Lern- und Lehr-materialien in inakzeptablem Zustand, Büchergeld oder Studiengebühren. (mehr…)